top of page
7N9A7088.jpg

Beim Heimspieltag zu Beginn mit voller Besetzung!



Gegen Offenbach gab es im ersten Satz wie so häufig Startschwierigkeiten, weshalb der erste Satz klar mit 4:11 verloren ging. In den zweiten Satz hat die Mannschaft nach einer Auswechslung deutlich besser reingefunden, allerdings reichte es trotzdem nicht aus und der Satz wurde mit 10:12 verloren. Für den dritten Satz wurde im Angriff durchgewechselt, vor allem um besser Kurze abwehren zu können, die in den vorherigen Sätzen einen großen Schwachpunkt darstellten. Durch diese Änderung und eine sehr risikoarme Herangehensweise, durch welche die Eigenfehler minimiert wurden, konnten die Sätze drei und vier jeweils mit 11:7 gewonnen werden. Mit der gleichen Aufstellung ging es auch in den entscheidenden fünften Satz. Er war größtenteils ausgeglichen und auf beiden Seiten haben sich Flüchtigkeitsfehler eingeschlichen. Langen hatte am Ende aber die besseren Nerven und gewann 12:10.


Für das Spiel gegen Volkmarsen war die Mannschaft deutlich geschwächt, da mit einem Schlagmann und dem Captain zwei Spieler der Stammmannschaft aus terminlichen bzw. gesundheitlichen Gründen nicht mehr mitspielen konnten. Dank ausreichend Auswechselspielern konnte trotz dieser Schwächung der erste Satz klar mit 11:6 gewonnen werden. Nachdem der Gegner sich aber auf die Spielweise eingestellt hatte, reichten vereinzelte Fehler in der Langener Abwehr, um die drei folgenden Sätze mit 13:15, 9:11 und 10:12 sehr knapp zu verlieren. In den entscheidenden Momenten fehlte es Konstanz und Biss.


Es konnten nur zwei der erhofften vier Punkte mitgenommen werden. Mit dem nächsten und letzten Spieltag kann die Mannschaft noch auf Platz drei vorrücken, dafür muss aber alles richtig laufen.

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page