7N9A7088.jpg

Langenerinnen erringen WM-Silber bei Senioren Faustball WM


Ende Juli fand in Vöcklabruck (Österreich) der Faustball Masters World Cup, die Weltmeisterschaft für Vereinsmannschaften im Seniorenbereich, statt. Wobei Senioren hier eher großzügig zu interpretieren ist, teilnehmende Frauen müssen mindestens 30 Jahre alt sein, die Männer 35 Jahre alt. Mit dabei in diesem Jahr auch zwei Spielerinnen des TV Langen, Julia Mack und Maren Schlegler, die für die Bundesligamannschaft des TVL auflaufen. Bei diesem internationalen Wettkampf traten sie zusammen mit den Frauen des TuS Rot-Weiss Koblenz an. Bei dem zweitätigen Turnier ging es zunächst um die Qualifikation für das Halbfinale und damit um die Chance eine Medaille zu erspielen. In der Vorrunde traf das Team auf Gegner aus der Schweiz und Österreich, darunter auch den späteren österreichischen Meister in der Altersklasse. Trotz der fehlenden gemeinsamen Spielpraxis harmonierte die Mannschaft in allen Teilen sehr gut. Alle Vorrundenspiele konnten durch zum Teil harten Kampf gewonnen werden, so dass die Mannschaft das Halbfinale erreichte. Dort kam es zum Aufeinandertreffen mit dem VfK Berlin, der anderen deutschen Mannschaft. Das Spiel entwickelte sich zu einem Topspiel mit vielen Auf und Abs auf beiden Seiten. Im ersten Satz konnte Koblenz mit den zwei Langenerinnen durch starkes Spiel einen deutlichen Erfolg erringen. Leider konnte man diesen Lauf nicht mit ihn den zweiten Satz nehmen. Somit musste der dritte Satz die Entscheidung bringen. Zunächst konnte man sich von Berlin absetzen, die Berlinerinnen gaben jedoch nicht auf und konnten sich mit 2 Bälle absetzen. Nun ging noch mal ein Ruck durch die Mannschaft. Jeder Ball wurde erlaufen und von den Schlagleuten zu Punkten verwandelt. Nach dem letzten Punkt, den die Langener Schlagfrau Julia Mack mit einem langen Ball durch die Berliner Abwehr verwandeln konnte, kannten die Freude keine Grenzen. Finaleinzug und damit die sichere Medaille. Am Sonntag traf man dann im Finale auf den amtierenden Weltpokalsieger in der offenen Klasse Duque de Caxias aus Brasilien. Drei Brasilianerinnen, darunter auch die Schlagfrau, nutzten das Turnier zur Vorbereitung auf die zwei Tage später beginnende Weltmeisterschaft der Frauen in Linz. Ausgegebenes Ziel des Trainers war so gut wie möglich gegen das brasilianische Spiel zu halten. Das gelang den Koblenzerinnen auch gut, trotzdem musste man nach drei hart umkämpften Sätzen auf nassem Boden den Brasilianerinnen zum verdienten Sieg gratulieren. Trotz der Finalniederlage ist die Silbermedaille ein herausragender Erfolg für die Langener Faustballerinnen Julia Mack und Maren Schlegler, die sich erstmals in einem solch starken Feld behaupten konnten und sich nun verdient Vizeweltmeisterinnen der Senioren nennen dürfen.

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen