LANGEN. Am vergangen Sonntag hatten die Langener Frauen ihren letzten Spieltag der Hallensaison und diesen nirgends anders als in der heimischen Halle. Nachdem am Spieltag vom 26.01. der Klassenerhalt bereits gesichert wurde, konnten die Frauen um Trainerteam Oliver Kohm und Arthur Linker entspannt in den Spieltag starten. Leider war diese Herangehensweise für die Mannschaft nicht das richtige und man musste die Saison mit zwei Niederlagen beenden.

Im ersten Spiel des Tages trafen die Frauen vom Sterzbach auf den TV Obernhausen, welcher zu diesem Zeitpunkt auf dem drittem Tabellenplatz stand. Die ersten beiden Sätze gingen mit 7:11 und 5:11 deutlich an die Gäste, was aber nicht zuletzt der Unruhe in der Mannschaft des TVL zuzuschreiben war, die aber zum größten Teil durch notwendige Auswechsleungen aufgrund von Verletzung notwendig war. Im dritten Satz kehrte Ruhe in die Mannschaft ein und man konnte mit guten Abwehrleistungen vermehrt Angriffe fahren, um sich Punkt für Punkt den Satzgewinn mit 11:7 zu sichern. Die zahlreichen Anhänger des TVL hofften nun, dass Ihre Frauen diese Ruhe mit in den nächsten Satz nehmen würden und das Spiel auch in Sätzen wieder ausgeglichen gestalten würden. Danach sollte es aber erstmal nicht aussehen. Der Anfang des Satz wurde komplett verschlafen und so stand es auf einmal ohne große Gegenwehr der Langenerinnen 0:6.  Schweren Herzen schien es so als müssen Trainer und Zusschauer zusehen, wie man sich weiter unter Wert verkaufte. Anscheinend brauchten die Frauen um die Angreiferinnen Judith Hormann und Julia Mack diesen Anstoß um endlich dem Gegner paroli zu bieten. Man kämpfte sich Punkt für Punkt heran und unterließ die vielen Eigenfehler, welche bis zu diesem Zeitpunkt das TVL Spiel geprägt hatten. Die Mannschaft erkämpfte sich den Satzgewinn mit einem knappen aber verdienten 12:10. Nun war das Spiel wieder offen, dass war auch den Langenerinnen bewusst. Jedoch sollten sie sich selbst für ihren Kampfgeist nicht belohnen. Den letzten Satz musste man wieder knapp mit 9:11 an den Gast aus Obernhausen überlassen.

Im dem zweiten Spiel des Tages trafen die beiden Gäste (Oppau und Obernhausen) aufeinander und lieferten sich ein umkämpfes Spiel über 3 Sätz welchen letzten Endes an den TV Oberhausen ging. Dieser konnte sich damit in der Tabelle noch auf den zweiten Platz vorkämpfen und damit ein Ticket zu den Aufstiegsspielen in die erste Bundesliga erkämpfen.

Das dritte Spiel bestritten die Gastgeberinnen dann gegen die Frauen aus Oppau. Diese waren in der Tabelle auf dem fünften Platz und somit direkt vor der Nase der Langenerinnen. Der Sieger dieses Spieles würde am Ende der Saision den fünften Platz für sich beanspruchen können. Die Partie war ein wahres Auf  und Ab in der Spielleistung der Frauen aus Langen. Man konnte keine konstante Konzentration in den Spielfluss bringen und musste sich den routinierten Damen aus Oppau in vier Sätzen (9:11, 12:14, 11:1 und 5:11) geschlagen geben.

Auch wenn man sich ein schöneres Saisonfinale gewünscht hätte, überwiegt bei den Spielerinnen am Ende des Tages doch die Freude über den Klassenerhalt.

Die 2. Bundeliga Feldsaison der Langener Frauen starte am 4.5. auf heimischem Rasen hinter der Georg-Sehring Halle. Wozu wir hier schon jeden Leser ob Faustballkenner oder nicht einladen möchten! Ganz besonders bedankt sich die Mannschaft an dieser Stelle bei den Helfern für die immer tolle Ausrichtung der Heimspieltage und bei allen Fans, die erst die tolle Stimmung an den Spieltagen ermöglicht haben.

Für den TVL spielten: Lisa Ackermann, Judith Hormann, Julia Mack, Nicole Reiter, Maren Schlegler und Eva Steckhan.