Petterweil. Vergangenen Samstag hatte die weibliche Jugend U16 Mannschaft ihren ersten Spieltag der Hallensaison in Karben.

Direkt im ersten Spiel ging es gegen die U16 Mannschaft aus Seligenstadt. Bei Spielbeginn merkte man den Langenern ihre Nervosität deutlich an, was zu einer Unruhe im gesamten Spiel führte. Da durch Fehler in Annahme und Zuspiel nur wenige geregelte Spielaufbauten möglich waren, wurden dementsprechend auch nur wenige Punkte erzielt. Da nach dem ersten verlorenen Satz (11:5) keine Leistungssteigerung erfolgte, ging auch der zweite Satz schnell und verdient an die Gegnerinnen (11:3).

 

Vor dem zweiten Spiel gegen Pfungstadt versuchte das Trainergespann den Spielerinnen die Nervosität zu nehmen und von außen Ruhe in die Mannschaft zu bringen. Dies gelang aber nur teilweise. Man merkte den Spielerinnen an, dass sie nach dem verlorenen ersten Spiel motivierter waren das zweite Spiel für sich zu entscheiden. Allerdings ging der erste Satz durch Eigenfehler und mangelnde Absprache mit 11:5 an die Gegnerinnen aus Pfungstadt. Obwohl alle Spielerinnen im zweiten Satz um jeden Ball kämpften ging auch dieser schlussendlich an den deutlich besser spielenden Gegner (11:6).

Trainer Judith Hormann meinte nach dem Spiel: „Heute war kein erfolgreicher Start in die Hallenrunde. Alle Spielerinnen haben gesehen an was sie die nächsten Wochen noch arbeiten müssen, damit wir mit den anderen Mannschaften mithalten können.“

Es spielten: Ann-Kathrin Bärtl, Rieke Tschorn, Sophia Jaeger, Laura Saraji und Justine Kaiser.